55 500756
Grundwissen Weltbevölkerung 1

Der Film beginnt mit der Frage: Wie viele Menschen leben auf der Erde? Nach einer kurzen Information über die jährliche Zunahme wird das historische Bevölkerungswachstum in einer animierten Grafik dargestellt. Geburten- und Sterberate sowie die auf Weltkarten erfasste Lebenserwartung sind bestimmende Faktoren für die Bevölkerungsentwicklung. Sich dynamisch entwickelnde Bevölkerungsdiagramme veranschaulichen den Altersaufbau. Auch die fünf Phasen des demographischen Übergangs werden durch animierte Grafiken und begleitende Bildinformationen visualisiert.

55 500750
Neue Stromtrassen für die Energiewende

Kabelverlegeschiffe verlegen in der Nordsee Seekabel, die Offshore-Windparks, Umspannstationen und Konverterplattformen miteinander verbinden und den elektrischen Strom an die Küste leiten. Zusammen mit dem auf dem Festland erzeugten Strom aus Windfarmen entsteht ein Überschuss, der auf neuen Trassen in den Süden Deutschlands transportiert werden soll. Für den Stromtransport bieten sich der Bau von Freileitungen oder die Verlegung von Erdkabeln an. Der Film zeigt für beide Systeme Bauvorbereitung sowie Durchführung und thematisiert die Vor- und Nachteile. Am Ende steht die Frage, welchem System der Vorzug zu geben ist.

55 500743
Der Reichstag

Der Berliner Reichstag steht im Mittelpunkt bedeutender historischer Ereignisse: Spiel- und Dokumentarszenen veranschaulichen seine wechselvolle Geschichte von der Entstehung des Gebäudes 1884 im Kaiserreich über die unruhige Phase der Weimarer Republik, den Reichstagsbrand 1933, die Bedeutungslosigkeit im geteilten Deutschland bis hin zum Zentrum der politischen Macht im wiedervereinten Deutschland. In diesem Gebäude werden patriotische Reden für den Erwerb deutscher Kolonien und den Eintritt in den Ersten Weltkrieg gehalten. Von hier aus wird die deutsche Republik ausgerufen und 1933 der Parlamentarismus zu Grabe getragen. 1991 erhält der Reichstag - nach der überraschenden Öffnung der Grenze - seine einstige politische Bedeutung zurück.

55 500742
Wer sind die Germanen?

Spielszenen veranschaulichen die ersten militärischen Konflikte zwischen den Germanen und den Römern bis zur Errichtung des Limes. Die Auseinandersetzungen verschärfen sich noch in der Zeit der Völkerwanderung (4. bis 6. Jahrhundert) durch das Vordringen germanischer Stämme in das Römische Imperium. Damit verändern sich die Machtverhältnisse in Westeuropa entscheidend. Im Mittelpunkt des Films stehen das Alltagsleben der Germanen, die Gliederung der germanischen Gesellschaft sowie Glaubensvorstellungen und Götterwelt der Germanen.

55 500668
Frühkapitalismus - Bankenwesen und Entstehung von Dynastien

Europa veränderte sich gewaltig während des Übergangs vom 15. zum 16. Jahrhundert. Ein wesentlicher Motor, der die Veränderungen antrieb, waren die Umwälzungen in der Wirtschaft: das Verlagssystem erlaubte den Herstellern, erheblich größere Mengen zu produzieren, da sie nun mit Vorschüssen bezahlt wurden und damit größere Mengen an Rohstoffen einkaufen konnten. Eine Folge davon war ein Aufblühen des Fernhandels und die Entstehung eines die Landesgrenzen überschreitenden Bankwesens. Zwei Familien legten in dieser Zeit den Grundstein ihres Vermögens und prägten ihre Heimatstädte und Heimatländer während der folgenden Jahrhunderte: die Medici in Florenz und die Fugger in Augsburg. 
Zusatzmaterial: 
78 Arbeitsblätter in Schüler- und Lehrerfassung; 20 Testaufgaben; 10 interaktive Arbeitsblätter.

55 500984
Ostern - viel mehr als Hasen, Hühner und Geschenke

 Was verbindet man mit dem Osterfest? Die Auferstehung Jesu, den Beginn von etwas Neuem, den Frühling, Eier bemalende Hasen oder flaumige Küken? Eine gewisse Bandbreite davon findet sich hier in den Bilderbuchkinos. Ganz klassisch erzählt die "Ostergeschichte" von Jesus, seinen Freunden, seinen Feinden, von Leid, Tod und der Freude über die Auferstehung. Mut zu neuen Wegen und selbstverständliche Vielfalt vermittelt "Die Konferenz der Osterhasen". "Hase Hartmann" zeigt, dass Geschenke mit Verantwortung zu tun haben, besonders, wenn Lebewesen im Spiel sind.
Zusatzmaterial:
Vorschläge zur Unterrichtsplanung;
Infomaterial;
Arbeitsmaterial;
Arbeitsblätter;
Medientipps;
Internet-Links.

55 500630
Regionen in Deutschland - Bayern

Das Bundesland und der Freistaat Bayern wird als eines von 16 Bundesländern Deutschlands mit seiner Landeshauptstadt München, seinem Landtag und seiner Struktur vorgestellt. Seine Lage zu Nachbarn in Deutschland und Europa wird mit Karten veranschaulicht animiert. Der Film zeigt die sieben Bezirke Unterfranken, Oberfranken, Mittelfranken, Oberpfalz, Schwaben, Oberbayern und Niederbayern, die Landkreise und rund zwei Dutzend Kreisstädte und kreisfreie Städte mit ihrer Lage in Bayern. Animationen führen Ursprung und Verlauf der Donau vor Augen. Es wird auf die Entstehung, Bedeutung und Lage des Bodensees und der Voralpenseen wie Chiemsee, Starnberger See, Ammersee, Walchensee und Tegernsee eingegangen. Die Naturregionen Südwestdeutsches Schichtenstufenland, die Mittelgebirge, das Voralpenland und die Alpen mit der Zugspitze in Bayern werden beschrieben. Auch wirtschaftsgeografisch gibt der Film einen Überblick. Er geht auf die Metropolregionen München und Nürnberg ein und stellt die Wirtschaftsstruktur mit wichtigen Unternehmen und Konzernen, Forschungs- und Bildungseinrichtungen in Bayern sowie die Land- und Forstwirtschaft vor. Hinweise auf die Vielfalt in Kultur, Landschaft und der Menschen in Bayern runden das Länderporträt ab.

55 500429
Demokratie - Formen, Grundwerte und Gefahren

 Der Film erschließt demokratische Regierungssysteme über die Merkmale und Grundwerte der Demokratie und über Regierungssysteme unterschiedlicher Demokratieformen. Zudem geht er auf die Gefahren für die Demokratie und deren Grundwerte ein und sensibilisiert Jugendliche dafür. Ausgehend von den Demokratieformen der Antike werden neuzeitliche Regierungssysteme der Demokratie beschrieben. Direkte Demokratie und die Systeme der repräsentativen Demokratie wie parlamentarische und präsidiale Demokratie werden mit ihren wesentlichen Merkmalen vorgestellt. In der Realität sind alle mehr oder weniger Mischformen. Das Schweizer Regierungssystem wird als Beispiel für einen Ansatz direkter Demokratie angeführt. Das parlamentarische Regierungssystem in der Bundesrepublik Deutschland und das präsidiale der USA werden erläutert. Frankreich und Österreich sind Beispiele für Mischformen in Europa mit Ansätzen von präsidialer Demokratie. Der Film thematisiert, dass populistische, autoritäre und demokratiefeindliche Parteien und Regierungen zunehmend an Einfluss in Europa und der Welt gewinnen. Er zeigt die Errungenschaften der Grund- und Menschenrechte in demokratischen Regierungssystemen auf und die Notwendigkeit, diese ständig zu verteidigen.