55 500063
Die kleine Benimmschule 11: Im Netz 3 - Fake News

 Der 11-jährige Jonathan ist stolz, als seine Mutter sich von ihrer Bürgerinitiative zur Kandidatin für die nächste Bürgermeisterwahl aufstellen lässt. Doch schon bald erscheinen die ersten falschen Darstellungen dazu im Internet. Anfänglich werden nur ausgedachte Interviews veröffentlicht und Bilder in einem falschen und negativen Zusammenhang gebracht. Dann aber greift ein Unbekannter die ganze Familie an. Besonders ärgert es Jonathan, dass Mitschüler und Freunde jedes Wort im Netz für bare Münze nehmen und unkritisch weiterverbreiten. Jonathan handelt. Er nutzt seine Computerkenntnisse, um auf die Spur desjenigen zu kommen, der seiner Familie schadet, denn er hat einen Verdacht.

55 500507
Unterhaltungsmedien im Internet - Immer Online-ich bin dann mal weg!

Dieser Film verbindet zwei Perspektiven auf Unterhaltungsmedien im Internet. Zum einen die Perspektive derer, die Videos auf Portalen wie zum Beispiel youtube hochladen um möglichst viele Abonnenten für ihren Kanal zu gewinnen. Sie kämpfen um eine möglichst lange "Watchtime" ihrer Videos. Sie möchten die Abonnenten so lange wie möglich auf Ihrem Kanal halten. Damit verbessern sie ihr Ranking auf dem jeweiligen Portal. Um zu zeigen wie gezielt sie dabei vorgehen, wird ein Youtube - Creator porträtiert. Die zweite Perspektive beleuchtet Risiken, welche die Strategien der Unterhaltungsmedien im Internet für den User/Abonnenten haben können. Es werden mögliche Folgen des heute ständig steigenden Medienkonsums gerade von Jugendlichen angesprochen. Praktische Tipps von Wissenschaftlern zeigen, wie man den Konsum von Unterhaltungsmedien selbst beeinflussen kann ohne dem ständigen "Zeit totschlagen" zu verfallen. 
Zusatzmaterial: Bilder; Arbeitsmaterial [PDF].

55 501084
Freunde, Frösche und fremdelnde Pinguine

"Der beste Weg, einen Freund zu haben, ist der, selbst einer zu sein" lautet ein bekannter Satz des amerikanischen Philosophen Ralph Waldo Emerson. Er könnte als Motto für die drei Bilderbuchkinos stehen, in denen es um ein gutes Miteinander für Grundschulkinder geht. In "Flieg, Lela, flieg" finden zwei Wesen mit ganz unterschiedlichen Grundbedürfnissen zusammen und erkennen, dass Loslassenkönnen auch zur Freundschaft gehört. "Du nicht! " erzählt, wie jemand plötzlich ausgegrenzt wird, weil er anders ist, ein Fremder; und davon, wie wieder Nähe entsteht, weil seine nette Art und nicht seine Herkunft zählt. Computerspielen macht Spaß, aber mit Freunden einen Hang hinunterkullern und einen echten Frosch auf der Handfläche spüren, übertreffen digitale Welten. Das erlebt die kleine Heldin aus der munteren Geschichte "Henrietta spürt den Wind". 
Zusatzmaterial: Infomaterial; Arbeitsmaterial; Medientipps; Internet-Links.

55 62566
Selma - Spielfilm über Martin Luther King

Im Januar 1965 eskalieren die US-amerikanischen Rassenunruhen. Schwarze sind Bürger zweiter Klasse und täglich Diskriminierung und Gewalt ausgesetzt. Die Stadt Selma, Alabama, ist einer der Orte, in denen sich der Widerstand formt. Dr. Martin Luther King schließt sich den lokalen Aktivisten an. In der Folge gerät Kings Verhältnis zu Präsident Lyndon B. Johnson unter Spannung. Zudem droht die Ehe zwischen King und seiner Frau Coretta unter dem Druck und der ständigen Bedrohung zu zerbrechen. 
Zusatzmaterial: Begleitheft (24 S. ); 3 Arbeitsblätter (PDF); Medienliste; Internet-Links; Vorschläge zur Unterrichtsplanung; Beschreibung der Filmfiguren.

55 64248
William Shakespeares Romeo und Julia

Das von Angst, Gewalt und Verbrechen geprägte Verona Beach wird beherrscht von zwei rivalisierenden Familien, den Montagues und den Capulets. Inmitten dieser gnadenlosen, hasserfüllten Welt wächst die grenzenlose Liebe zwischen Romeo und Julia, den einzigen beiden Kindern der verfeindeten Patriarchen. Die Situation eskaliert, als Romeo im Affekt den kaltblütigen Mörder seines besten Freundes, den Capulet-Neffen Tybald, erschießt.

55 500718
Wenn man nur noch traurig ist - Psychische Krankheiten

DAS PFLASTER (ca. 6 min):
Das Tier besucht Trude im Krankenhaus, weil es sich den Finger gequetscht hat. Trude hat keine Zeit, verspricht aber nach ihrer Arbeit ein Pflaster zu besorgen. Das Tier will nicht warten und geht in die Röntgenabteilung. Bei seiner Suche trifft es einen Jungen, der eine unsichtbare Krankheit hat. Es unterhält sich mit ihm. Da kommt Trude und hat für das Tier ein Pflaster dabei, das nun aber eine ganz andere Verwendung bekommt. 
PSYCHE - ODER WAS NICHT SICHTBAR IST (ca. 4 min):
In diesem Sachfilm erklärt der Moderator Johannes anhand von verschieden farbigen Luftballons, wie es sich um den Teil des Menschen verhält, der nicht sichtbar ist also Gefühle, wie Trauer und Angst, Freude oder Erinnerungen und Erlebnisse. Das Innenleben ist ständig in Bewegung. Besondere Ereignisse lösen Stürme im Inneren aus, die wieder vergehen. Werden aber ein oder mehrere Gefühle übermächtig wie z.B. Angst, wird der Alltag oft unerträglich. Davon berichten einige Kinder. 
HILFE FÜR PSYCHISCH KRANKE KINDER (ca. 14 min):
In einer Klinik für Kinder- und Jugendpsychotherapie spricht Johannes mit Ärztinnen und Therapeutinnen über die Behandlungsformen und -möglichkeiten für Kinder, wie der Tagesablauf und die Unterbringung bzw. die Schule aussieht. Am Beispiel eines Therapiehundes wird verdeutlicht, wie Riesenängste vor Hunden sich abbauen lassen; gezeigt wird, was bzw. wo im Gehirn Ängste lokalisiert sind bzw. wie sich dies durch neue gute Erfahrungen verändern lässt. Kinder, die in der Klinik sind, erzählen von ihren Erfahrungen und was sich für sie verändert hat.
Zusatzmaterial: 2 Zusatzfilme; 2 Audio-Dateien; 18 Arbeitsblätter in Schülerfassung; Unterrichtsmaterialien (20 S.); Vorschläge zur Unterrichtsplanung; Infos zu den Filmen und den Materialien; Glossar; Medientipps; Internet-Links; Bilder.

55 500745
Rechtsradikalismus in Deutschland

Im Einstieg zeigt der Film Bilder vom Brandanschlag in Rostock 1992. Welche Rolle spielen rechtsextremes Gedankengut und Fremdenhass in Deutschland heute? Der Film greift diese Fragen auf und sucht nach Antworten. Hassreden gegen den Islam und Ausschreitungen rechtsradikaler Fußballfans werden thematisiert. Der Film zeigt aber auch Möglichkeiten, Widerstand zu leisten. Der Aussteiger Oliver Riek spricht offen über seine Zeit in der rechten Szene. Birgit und Horst Lohmeyer haben als Einzige mit anderer Gesinnung im "Nazidorf" Jamel einen schweren Stand. Einmal im Jahr veranstalten sie als Zeichen ihres Widerstands ein Rockfestival gegen Rechts.

55 500748
Tiere im Erdreich

Der Film begleitet im Erdreich lebende Tiere durch die Jahreszeiten. Maulwürfe sind im Frühjahr besonders aktiv, wenn sie ihr unterirdisches Gangsystem erweitern. Regenwürmer gehören zu ihrer Lieblingsspeise. Aufnahmen zeigen, wie Regenwürmer aus winzig kleinen Eiern schlüpfen. Zahlreiche Löcher im Gartenboden verraten die Anwesenheit von Wühlmäusen; sie fressen z. B. die Wurzeln von Pflanzen. Im Komposthaufen haben Ringelnattern ihre Eier abgelegt. Dort leben auch Millionen winziger Tiere, z. B. Springschwänze. Im Herbst bereiten sich die Tiere auf den Winter vor. Viele Maulwürfe überwintern dann im Wald, da sie dort besser vor Kälte geschützt sind.

55 500764
Unser Papierverbrauch und seine Folgen

Beim Papierverbrauch besetzen wir weltweit einen Spitzenplatz. Doch unsere enorme Nachfrage nach Papier lässt sich nicht durch Holz aus heimischen Wäldern decken. Die Rohstoffe für unser Papier kommen vor allem aus anderen Ländern wie zum Beispiel aus Portugal. Dort nehmen seit Jahrzehnten die Waldbrände zu. Verantwortlich für die schlimmen Brände ist auch der großflächige Anbau des schnell wachsenden und leicht brennbaren Eukalyptus, der den Rohstoff für Portugals Papierindustrie liefert. Zum Schluss zeigt der Film Beispiele für einen umweltbewussten Umgang mit Papier. So nutzt die Stadt Erlangen nur Recyclingpapier und eine Greenpeace-Gruppe zeigt, was jeder Einzelne für die Umwelt tun kann.

55 500867
Gesund und ungesund? Pommes, Fischstäbchen und Co.

Es gibt einige Gerichte, die bei den meisten Kindern sehr beliebt sind. Ob diese Nahrungsmittel aber gut für ihren Körper sind, wissen viele nicht. Der Film stellt solche Lieblingsgerichte vor und erklärt, aus welchen Bestandteilen unsere Nahrung aufgebaut ist. Mithilfe der Ernährungspyramide wird erläutert, wie eine gesunde und ausgewogene Ernährung aussehen kann. 
Zusatzmaterial: Vorschläge zur Unterrichtsplanung [PDF]; Sprechertext [PDF/Word]; 6 Arbeitsblätter in Schüler- und Lehrerfassung [PDF/Word]; 3 Grafiken.

55 500868
Zivilisationskrankheiten - Die neue Epidemie

Der Mensch war lange Zeit Jäger und Sammler, mit viel Bewegung und meist wenig Nahrung. Unsere Lebensweise hat sich inzwischen drastisch verändert, unser Körper allerdings kaum. Da wir an unseren Lebensstil nicht gut angepasst sind, werden Zivilisationskrankheiten zu einem immer größeren Problem. Die Produktion stellt verschiedene Krankheiten vor: Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Erkrankungen des Bewegungsapparats, Diabetes Typ 2 und Krebs. Es werden jeweils Hinweise gegeben, wie man mit einfachen Verhaltensänderungen sein persönliches Krankheitsrisiko deutlich senken kann. 
Zusatzmaterial: Vorschläge zur Unterrichtsplanung [PDF]; Sprechertext [PDF/Word]; 7 Arbeitsblätter in Schüler- und Lehrerfassung [PDF/Word]; 6 Grafiken.

55 500628
Umweltschmutz und Umweltschutz

BEDROHTE UMWELT: An konkreten Beispielen wird gezeigt, wie und wo die Umwelt tagtäglich durch den Menschen gefährdet wird. Kurze Filmsequenzen geben Informationen zur alltäglichen Umweltverschmutzung: Luftschadstoffe, Lärmbelastung, industrialisierte Landwirtschaft, Massentierhaltung. 
UMWELTSÜNDEN: Thematisiert wird unter anderem der Flächenfraß und die Kunststoff-Flut. Ursachen für die Belastung des Grundwassers mit Nitrat werden behandelt. 
UMWELT SCHÜTZEN: Gegeben werden Anregungen, wie und wo man für die Umwelt aktiv werden kann: Naturnaher Garten - Müll vermeiden - Umweltfreundlich mobil. 
ARTGERECHTE TIERHALTUNG: Verdeutlicht wird, wie Nutztiere ihrer Art entsprechend leben können. Auch wird darauf hingewiesen, was für Verbraucher und Politik noch zu tun bleibt. 
ENERGIEEFFIZIENZ: Durch Realaufnahmen und eine Animation wird über die Funktionsweise und Vorteile eines Blockheizkraftwerkes informiert. 
Zusatzmaterial: Interaktives Glossar; Wußtest Du?; Sprechertext; Arbeitsblätter in Schüler- und Lehrerfassung [PDF]; Interaktive Arbeitsblätter (auch als Offline-Webapp für Desktop, Notebook und Tablet / Einfache Installallation als HTML-5-Webapp).

55 500768
Sexualität und Rollenbilder - in Kulturen und Weltreligionen

Der Film befasst sich mit der Gleichstellung der Geschlechter und der sexuellen Selbstbestimmung aus Sicht unterschiedlicher Kulturen und Weltreligionen. Er gibt einen kurzen geschichtlichen Überblick von der Antike über das Mittelalter bis in die Neuzeit mit der Situation von Frauen in Industriealisierung, bei Wahlrecht und im Nationalsozialismus. Der Film zeigt, dass Gleichheit und Schutz vor Diskriminierung beispielsweise aufgrund des Geschlechts heute zwar als allgemeine Menschenrechte festgeschrieben sind, längst allerdings nicht in allen Gesellschaften der Welt praktiziert werden. Er gibt Einblicke in Ehe- und Sexualmoral der fünf Weltreligionen und zeigt religiöse Bekleidungsordnungen oder Verbote und Gebote für Geschlechterverhalten und Sexualnormen. In einem weiteren Schwerpunkt wird die sexuelle Selbstbestimmung bei sexueller Orientierung, Geschlechteridentität und freie Wahl des Partners in unserer Gesellschaft thematisiert und verfassungsmäßige und gesetzliche Regelungen vorgestellt.

55 51323
Die Maya 2

Wegen der Wasserknappheit auf der Halbinsel Yucatán bauten die Maya natürliche Brunnen und gründeten die Städte im Norden. Hierher kamen die Maya am Ende ihrer Geschichte. Es waren Gruppen, die zwar schon den Einflüssen anderer Kulturen ausgesetzt waren, die eigentliche Maya-Kultur aber bewahrt hatten. Sie wurden von den Tolteken erobert. Dieses Volk führte die Werke der Maya fort und beide Kulturen vermischten sich mit der Zeit.

Sequenzen: KUNST UND RELIGION: Es entstanden die ersten Säulen und Nachbildungen von Schlangen, und die Verehrung des Regengottes Chac gewann an Bedeutung; Sie verehrten eine Unzahl von Göttern; Die Götter ernährten sich von Blut: Opfergaben; Das Maya-Volk zeichnete sich durch seine Fähigkeiten, hochentwickelte Wissenschaften und eine auserlesene Kunst aus; Pyramiden-Tempel, Tikal; Steindächer, Freskenmalerei und bemalte Keramik; Große Stelen aus Stein; Sie begruben ihre Toten unter ihren Häusern und gaben ihnen eine Art "Totenbuch" auf Lehmgefäßen mit. Darauf verewigten sie Geschichten, die den Verstorbenen auf seiner Reise durch die Unterwelt unterstützen sollten; Eigenartiges Schönheitsideal, schielende Augen. DAS BALLSPIEL: Dieses Ballspiel wurde etwa 2500 Jahre lang gespielt, angefangen von den Olmeken über die Maya bis hin zu den Azteken; Die Merkmale dieses Ballspiels; Kosmischer Symbolgehalt DIE GEHEIMNISSE DER TEMPEL: Palenque: die Stadt der Götter; Der Tempel der Inschriften; Das Grabmal von König Pacal: einer der wichtigsten archäologischen Funde der Maya-Kultur; Das astronomische Observatorium Caracol von Chichén-Itzá: präzise astronomische Beobachtungen ohne optische Instrumente. DER NIEDERGANG DER MAYA: Im 9. Jahrhundert wurden die Maya-Städte verlassen, ohne dass der Grund dafür bekannt wäre. Die Zentren des Südens wurden in ihrer Blütezeit aufgegeben und die Maya zogen nach Norden; Im Norden erlebten die Städte Uxmal und Chichén-Itzá über Jahrhunderte ihre Blüte; Ab 1200 wurden neue Inschriften und Bauten immer seltener und schließlich wurden überhaupt keine neuen Stelen mehr angefertigt, keine neuen Gebäude mehr errichtet und die Maya-Kultur ging zu Ende; Die Gesänge von Huetzotzingo; Im Jahr 1440 blieben nur kleine Maya-Gemeinschaften übrig, die sich gegenseitig bekriegten; 1527, bei Ankunft der spanischen Konquistadoren, blieb nicht einmal mehr die Erinnerung an die Maya-Kultur. Die Maya der damaligen Zeit erinnerten sich weder an ihre Schrift noch an ihre Geschichte; Trotz Unterdrückung und Unglück hielten die Maya eisern an ihren Gewohnheiten fest, an ihrer Freiheit und an ihrer Unabhängigkeit.

55 51322
Die Maya 1

Vor mehr als viertausend Jahren begann das Volk der Maya in Mittelamerika, inmitten der für den Menschen ungastlichen tropischen Regenwälder, eine Zivilisation zu errichten. Sie bevölkerten eine Region, die heute zu Guatemala, Mexiko, El Salvador, Honduras und Belize gehört. 

Sequenzen: DIE HERKUNFT DER MAYA: Sie haben ihre Kultur und Lebensart nicht von außen übernommen, sondern langsam und eigenständig entwickelt; Maisanbau; Die Maya waren das einzige Volk Amerikas, das über eine richtige Schrift verfügte; Copán und Tikal: In einer Zeit von 600 Jahren entwickelten sie eine der wichtigsten Zivilisationen; Politische Organisation: Stadtstaat: Jedes religiöse und städtische Zentrum bildete zusammen mit den umliegenden Gebieten eine unabhängige Einheit. DIE MAYA-KULTUR: Maisanbau: 80% ihrer Ernährung; Die Priester waren Experten auf den Gebieten Astronomie und Mathematik; Dauer eines Monats; Ein Ritualkalender und ein Sonnenkalender; Einlegearbeiten aus Jade; Die Glyphen; Das Zahlensystem der Maya: Zwanzigersystem; Die Maya-Tempel; Das starke Interesse der Maya an der Zeit lag an ihrer Überzeugung, für alle Tätigkeiten den günstigsten Zeitpunkt nach den entsprechenden Gottheiten wählen zu müssen; Ihre sogenannten Stelen aus Stein voller Glyphen mit Datumsangaben sind das wichtigste Denkmal, das der Mensch für die Vergänglichkeit der Zeit und ihre Messung errichtet hat. DIE SCHRIFT: Die Hieroglyphenschrift besteht aus mehr als 400 Glyphen; Die Glyphen haben zwei Bedeutungen: Eine als Darstellung eines bestimmten Objektes und eine andere als Symbol für andere Sachen, die in keiner direkten Verbindung zum bezeichneten Objekt stehen. Diese Vielschichtigkeit bedingt, dass wir die Maya-Schrift bis heute noch nicht ganz entschlüsseln können; Die Maya schrieben auf Stein, aber sie verwendeten auch Bücher, die sie aus mit Kalk überzogener Baumrinde herstellten und deren Blätter wie ein Wandschirm gefaltet wurden; Da ihre Bücher verbrannt wurden, überlieferten die Maya heimlich und über Generationen hinweg die Geschichten aus ihrem geheiligsten Buch, dem "Popol Vuh". DER UNTERGANG DES ALTEN REICHES: Im neunten Jahrhundert wurden die Maya-Städte des Südens, wie zum Beispiel Piedras Negras, Palenque, Copán, Caracol und Tikal, aus rätselhaften und unbekannten Gründen verlassen; Der Urwald hat sein Geheimnis über Jahrhunderte hinweg gehütet.

55 500676
Fluide und Viskosität - Flüssigkeiten und Ihre Eigenschaften

Der Honig auf dem Frühstückstoast, das Wasser aus dem Wasserhahn, die Luft, die wir atmen - sie alle haben gemeinsam, dass sie physikalisch gesehen Fluide sind. Welche Eigenschaften ein Fluid definieren, wie sie auf Scherkräfte und Schubspannung reagieren, das wird auf molekularer Ebene erklärt. Wie dick- oder dünnflüssig ein Fluid ist, das beschreibt die Viskosität. Weshalb etwa Aceton sehr dünnflüssig und Pech sehr zähflüssig ist, und wie das mit der Molekülstruktur zusammenhängt, das wird in Animationen dargestellt. Das Verhalten von nichtnewtonschen Fluiden wird in Experimenten vorgeführt. 
Zusatzmaterial: 41 Arbeitsblätter in Schüler- und Lehrerfassung [PDF]; 20 Testaufgaben Multiple-Choice in Schüler- und Lehrerfassung [PDF]; 5 interaktive Arbeitsblätter in Schüler- und Lehrerfassung; Sprechertexte [de, en] [PDF]; Begleitheft [de, en] (119 S. ) [PDF]; Vorschlag zur Unterrichtsplanung [PDF]; Internet-Links.

55 500696
Die Bibel - von der Entstehung bis heute

Der Film erklärt, warum man die Bibel "das Buch der Bücher" nennt und welche Rolle sie in den drei monotheistischen Weltreligionen Judentum, Christentum und Islam spielt. Teilweise an Originalschauplätzen gedreht, vermittelt der Film die Inhalte und Rezeption des Alten und Neuen Testaments. Welche Rolle die Bibel im Leben junger Menschen spielt, das ist der Inhalt eines abschließenden Kapitels. 
Zusatzmaterial: 59 Arbeitsblätter in Schüler- und Lehrerfassung; 20 Testaufgaben; 11 interaktive Arbeitsblätter.

55 500666
Richtig schreiben lernen - Druck, Tempo, Form und Rhythmus

Vom Erwerb der motorischen Fähigkeiten über deren Verfeinerung in den Bereichen Druck, Tempo, Form und Rhythmus bis zur individuellen Handschrift ist es ein recht weiter Weg. Mit welchen Übungen man die entsprechenden Fähigkeiten fördern kann, welche Muskelgruppen hierbei beansprucht werden, dies wird mit Beispielen aus der Praxis gezeigt und erläutert. Ein eigenes Kapitel stellt den EduPen und dessen Einsatzmöglichkeiten im Bereich von Diagnose und individueller Anpassung der jeweiligen Übungen vor. 
Zusatzmaterial: 26 Arbeitsblätter in Schüler- und Lehrerfassung.

55 500983
Medienbox Wald

Alice löst mit der versehentlichen Zerstörung ihres Stuhls im Klassenzimmer eine vielfältige Spurensuche aus: Woher kommt das Holz, aus dem der Stuhl gebaut wurde? Alice und ihre Klasse fragen nach bei Revierförster Ralf Krannich. Und der lädt die Kinder ein zu erlebnisreichen Exkursionen in den Wald. Sie bestimmen Frühblüher, erkunden das Leben am Totholz, begleiten die Forstwirte beim Fällen von Baumriesen, sehen Rückepferden bei ihrer Arbeit zu, lernen Waldmaschinen kennen etc. Sechs modulare Lehrfilme erschließen den Themenkreis Wald und Forstwirtschaft. 
Zusatzmaterial: Informationen und Arbeitsmaterialien [PDF].

55 60239
Ziemlich beste Freunde

Philippe ein wohlhabender, an den Rollstuhl gefesselter Franzose adeliger Herkunft engagiert den jungen Migranten Driss als Pfleger, der so gar nicht in den kultivierten Haushalt passen will. Doch sein Dienstherr will nicht länger wie ein rohes Ei behandelt werden. (filmdienst)
Zusatzmaterial: Audiokommentare der Regisseure und Hauptdarsteller.

55 500719
Achtung Alarm 112 - Die Freiwillige Feuerwehr im Einsatz

Heidi kommt mit ihren Freunden aus der Schule. Sie ahnt nicht, dass es für sie noch ein aufregender Mittag werden soll. Als sie zu Hause ankommt, steht das Auto nicht wie üblich im Carport. Heidis Mutter holt noch schnell vor dem Mittagessen die bestellt Torte für Oma Gerda ab, die an diesem Tag 65 Jahre alt wird. Doch als Heidi das Haus betritt, erlebt sie eine unliebsame Überraschung. Die Küche brennt. Heidi alarmiert sofort über den Notruf 112 die Feuerwehr. 
Zusatzmaterial: 
Film FETTEXPLOSION (01:27 min): Erläutert wird was passiert, wenn man Fett mit Wasser löscht. 
Film INTERVIEW MIT DEM EINSATZLEITER (04:01 min): Zwei Schüler führen ein Interview mit dem Einsatzleiter des Löscheinsatzes über die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr. 
FEUERWEHR-QUIZ: Das Quiz dient dazu, die wichtigsten Aussagen und Verhaltensweisen des Films nochmals zu reflektieren und so im Notfall angemessen reagieren zu können.