46 90084
Die Stille schreit

Beeindruckend ist dieser Film, der sich mit dem Schicksal einer jüdischen Familie und
deren Umfeld beschäftigt aus mehreren Gründen. Erstens wegen der überzeugenden Bildsprache, zweitens wegen des bestens recherchierten Inhalts und drittens wegen des anspruchsvollen Gehalts. Beeindruckend ist aber auch, dass trotz des ebenso erschütternden wie anrührenden Geschichte auf jegliche Form von Pathos und Emotionalisierung verzichtet wurde.

46 66072
Kinder: Richtig anschnallen!

Nur sechs von zehn Schulkindern sind im Auto richtig gesichert. Dabei können Kindersitz und Sicherheitsgurt Leben retten: 83 Prozent der gesicherten Kinder bleiben bei einem Unfall unverletzt. Warum das Anschnallen so wichtig ist, zeigt der vorliegende Film.

46 71969
Fahrradfahren: Immer mit Helm!

"Warum soll ich beim Fahrradfahren immer einen Helm aufsetzen? " wird Willi Weitzel von Felix gefragt. Um seinen Freund von der Notwendigkeit des Fahrradhelms zu überzeugen, besuchen die beiden den Unfallexperten Carsten Reinkemeyer im Allianz Zentrum für Technik und erleben spannende Abenteuer.

46 500907
Mittelgebirge

Harz und Schwarzwald gehören zu den Mittelgebirgen. Sie prägen die deutsche Landschaft, der Schwarzwald im Südwesten, der Harz im Norden und Osten. Von den Hochgebirgen unterscheiden sie sich durch die geringere Höhe ihrer höchsten Gipfel. In Landschaftsaufnahmen stellt der Film den Schwarzwald und den Harz und mit ihnen die deutschen Mittelgebirge in ihrer erdgeschichtlichen Entstehung, ihrer Geschichte und ihrer Flora und Fauna vor.

46 500918
ADHS

Die ADHS, die Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung gehört zur Gruppe der Störungen von Verhalten und Emotionen. Wissenschaftler gehen davon aus, dass in jeder Schulklasse zwei bis drei Betroffene sitzen. In Interviews mit Experten wird der Frage nachgegangen, wie sich diese Störung der Aufmerksamkeit manifestiert und welche Therapieansätze Erfolg versprechen. Er schärft die Sensibilität für diese Störung und zeigt Methoden mit den Verhaltensauffälligkeiten umzugehen. Auch weckt dieser Verständnis bei Schülerinnen und Schülern für die Betroffenen und zeigt ganzheitliche Ansätze auf, wie in einem gemeinsamen Ansatz von Familie, Lehrkräften und dem Betroffenen selbst eine wirksame Therapie erfolgen kann.

46 500926
Ballade

Johann Wolfgang von Goethe sah in der Ballade das "Ur-Ei der Dichtung". Sie vereint Merkmale der drei Gattungen Lyrik, Epik und Dramatik in sich. Die ersten Balladen wurden im Mittelalter verfasst. Der Film stellt die Entwicklung der Ballade und die verschiedenen Formen vor. Mittels Rezitationen werden die größten deutschen Balladen "Der Handschuh", "Erlkönig", "Der Knabe im Moor" und viele weitere vorgestellt und in ihren historischen Kontext eingefügt.

46 500896
Hanse

Im 12. Jahrhundert schlossen sich Städte zunächst des Ostseeraums zu einem Handelsbündnis zusammen, der Hanse. Mit Lübeck als Zentrum entwickelte sich in den folgenden Jahrhunderten ein Wirtschaftsraum, der von Nowgorod im Osten bis zum Atlantik im Westen reichte. Gehandelt wurden Salz, Hering, Wachs, Pelze, Tuche und Metallwaren und damit die Grundlage für den Wohlstand der Hansestädte gelegt. Mit der Entdeckung Amerikas und des folgenden Transatlantikhandels verlor der Ostseeraum seine zentrale Stellung und die Hanse ihre wirtschaftliche und politische Bedeutung.

46 500895
Deutschland

Seit 70 Jahren hat die Bundesrepublik Deutschland stabile politische Verhältnisse. Welchen Weg die Bundesrepublik gegangen ist, wie die Wiedervereinigung gemeistert wurde, das zeigt der Film ebenso wie er auf die naturräumliche Gliederung eingeht. Der Film stellt die wirtschaftlichen Stärken der Bundesrepublik vor, und zeigt, was Deutschland auch ist: ein wunderschönes Land mit vielfältiger Natur und einer vielfältigen Flora und Fauna.

46 501778
Optische Täuschungen

Manchmal sind die Dinge nicht so, wie sie scheinen. Mittels der Sinne kann man die Umgebung wahrnehmen und sich gut zurechtfinden, manchmal unterliegt man jedoch Täuschungen. Der Film stellt verschiedene optische Täuschungen vor und erklärt, warum das Gehirn manchmal eine etwas veränderte Realität zeigt. Es werden auch Täuschungen in der Natur vorgestellt. Viele Tiere und Pflanzen nutzen dieses Prinzip - sei es zur Tarnung, zum Erschrecken von Feinden oder zum Beutefang. Zum Abschluss wird anhand von Experimenten demonstriert, dass nicht nur der Sehsinn getäuscht werden kann.

46 501673
Woher kommt mein Frühstücksei?

Isabelle bemerkt, dass sich auf ihrem Frühstücksei ein Code befindet. Mithilfe dieses Codes kann man herausfinden, wie das Huhn, von dem das Ei stammt, gehalten wird. Er verrät auch, in welchem Betrieb und sogar in welchem Stall es lebt. Der Film stellt die verschiedenen Haltungsformen vor: Kleingruppenhaltung in Käfigen, Bodenhaltung, Freilandhaltung und ökologische Erzeugung. Außerdem wird erklärt, wie sich ein Küken im Ei entwickelt. Zum Abschluss wird gezeigt, dass man Eier und viele andere Lebensmittel auch direkt beim Bauern kaufen kann, z. B. im Hofladen oder auf einem Bauernmarkt.

46 502126
Schulabschluss - Was dann?

Mit dem nahenden Ende der Schulzeit rückt für Schüler die anstehende Berufs- und Ausbildungswahl in den Fokus. Der Film nimmt Fragen rund um das Thema Berufsfindung in den Blick und liefert Informationen zu Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten, zu Beratungsangeboten, zum Ausloten und Ausbauen eigener Interessen und Fähigkeiten und reißt auch die Themen Bewerbung und Vorstellungsgespräch sowie Finanzen nach der Schulzeit an. Bestehende Optionen (Work & Travel, Au-pair? ) und Hilfsangebote werden aufgezeigt.

46 502067
Schutz und Sicherheit in Kitas und Schulen

Ob Brandschutz, Hygieneschutz oder Erste Hilfe, wenn pädagogische Fachkräfte für Kinder verantwortlich sind, sollten sie und auch die jeweiligen Träger ihren Aufgaben für den Schutz und die Sicherheit der Kinder stets gerecht werden.
Die wichtigsten Informationen und Regelungen für die Vorsorge und Vorgehensweise für eben die Situationen, in denen Schutz und Sicherheit gefährdet sein könnten, werden von Experten präsentiert und in Szenen visualisiert.

46 500941
Familie

Aus zwei wird drei. Aus einem Paar wird eine Familie. Zumindest nach unserem heutigen Verständnis. Doch das war nicht immer so. Denn der Begriff Familie kommt aus dem lateinischen von dem Wort «familia», was in der Antike die Gesamtheit der Dienerschaft bezeichnete und all diejenigen benannte, die dem Hausherrn unterstellt waren. Das war der Pater Familias. Was also hat das mit der heutigen Kernfamilie zu tun, die die meisten vor Augen haben, wenn sie an Familie denken? Bestehend aus Vater, Mutter und leiblichen Kindern? Gemeinsam haben wohl beide Bedeutungen, dass sie einen Haushalt bilden und ihren Familienmitglieder Schutz bieten. Aber ansonsten unterscheidet sich die Familie von heute doch wesentlich von Familien aus früheren Zeiten. Die verschiedenen kunterbunten Formen von Familie stellt der Film vor und geht auch auf die Entwicklung der Familie ein.

46 500932
Streich, Schlag-, Tasten- und Blasinstrumente

Der Film stellt die verschiedenen Instrumentengruppen vor und deren charakteristische Klangfarben. Der Aufbau der jeweiligen Instrumente wird erklärt. Die Mitglieder eines Schulorchesters stellen ihre Instrumente vor und zeigen, welche Töne man ihnen entlocken kann.

46 502150
Apfel

Der Film stellt die Frucht vor und zeigt, wie ein Apfel aufgebaut ist, wie ein Apfelbaum wächst und sich im Jahreslauf verändert, wo wird er angebaut, welche Pflege und Veredelungsmaßnahmen die Obstbauern mit ihm durchführen und welche Gerichte man aus dem Apfel herstellen kann.

46 502333
Wer war Hitler [Festivalfassung]

Der umfassendste Film zu Adolf Hitler. Die Originalzitate aus Briefen, Tage­büchern, Reden, Büchern und Autobiographien werden mit neuem, vielfach unveröffentlichtem Archivmaterial montiert. Hitlers Leben und Wirken spiegelt sich auf einmalige Weise im Gesellschaftsbild der Jahre 1889 bis 1945. Er selbst und seine Zeitgenossen kommen in diesem Film zu Wort - eine Sprecherin verbindet die Aussagen durch kurze Erläuterungen. Die Dokumentation wertete für diesen Film 120 Archive in 14 Ländern aus.
In 17 Kapiteln werden die Lebensstationen Adolf Hitlers aufgezeigt. Durch die Schilderungen von Hitlers Zeitgenossen und die Darstellung seines Werdegangs fügt sich das Bild des Mannes zusammen, der wie kein Zweiter das 20. Jahrhundert geprägt hat.

46 66738
Oskar und die Dame in Rosa

Oskar ist zehn Jahre alt und Patient in einem Kinderkrankenhaus. Weder die Ärzte noch seine Eltern bringen es übers Herz, dem Jungen zu sagen, wie es wirklich um ihn steht. Nur die entwaffnend ehrliche Pizzabäckerin Rose nennt die Dinge beim Namen und holt Oskar so aus seiner Isolation. Sie ermuntert den kleinen Jungen, sich vorzustellen, dass jeder einzelne Tag so viel zählt wie zehn Jahre, und schlägt ihm vor, Briefe an Gott zu schreiben.

46 500929
Karl der Große

Ein Beiname Karls des Großen ist "Pater Europae", der "Vater Europas". Jährlich wird in Aachen der Karlspreis an Politikerinnen und Politiker verliehen, die sich um die europäische Einigung verdient gemacht haben. Und in der Tat, das riesige Reich, das er regierte, umfasst die europäischen Kernstaaten und Deutsche wie Franzosen reklamieren ihn gleichermaßen als den Stammvater ihrer Nation. Der Film nähert sich dieser legendenumwobenen Person an und macht ihn fassbar. Er geht der Frage nach ob Karl ein Heiliger oder doch eher ein grausamer Kriegsherr war.

46 500911
Unterwegs gestern und heute

Eine Reise von Frankfurt nach Australien dauert heute 24 Stunden. In dieser Zeit sind die Menschen der Antike ungefähr 50 km weit gekommen. Der Film zeigt die Entwicklung der Verkehrsmittel und des Reisens. Er beleuchtet das recht junge Phänomen der Erholungsreisen und zeigt, wie der Fortschritt in den Verkehrsmitteln die Reisegewohnheiten der Menschen verändert hat. Des Weiteren wird darauf eingegangen, wie sich die Übertragung von Nachrichten verändert hat und welche Auswirkungen der enorme Zuwachs der Übertragungsgeschwindigkeit auf das Leben der Menschen hat.

46 500928
Methoden der Theaterpädagogik - Weiterführende Schulen

Mit den Methoden der Theaterpädagogik können Bereiche erschlossen werden, die der "gewöhnlichen" Pädagogik verschlossen bleiben. Durch die unmittelbare Auseinandersetzung mit Körperlichkeit und Emotionalität entdecken die Schülerinnen und Schüler ein ganz neues Selbstbewusstsein und Ausdrucksmöglichkeiten. Der Film begleitet ein Projekt einer 8. Klasse zum Thema "Angst" und führt eindrucksvoll vor Augen, wie eine Klasse miteinander interagiert und das Thema erarbeitet. Die theaterpädagogischen Konzepte von Michael Tschechow und Augusto Boal werden in einem abschließenden Kapitel vorgestellt und in der praktischen Umsetzung gezeigt.

46 500938
Entwicklung der Frauenrechte

Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Dass dieser Satz im Grundgesetz steht, ist das Ergebnis eines langen Kampfes der Frauen um gleiche Rechte. Der Film geht auf die Entwicklung der Frauenrechte seit der Kaiserzeit ein und zeichnet deren Entwicklung bis heute nach. In Interviews mit drei Frauen aus drei Generationen werden Aspekte der tatsächlichen heutigen Gleichberechtigung, bzw. deren Fehlen beleuchtet.

46 500939
Die zwölf Apostel

Die zwölf Apostel kündeten von Jesu Leben, seinem Sterben am Kreuz und seiner Auferstehung. Welche Rolle Petrus hatte, welche Johannes, welche Judas und welche die weiteren Apostel, das ist der Inhalt dieses Films. Gemeinsam mit einem Experten werden die Apostel in ihrer Bedeutung für das heutige Leben vorgestellt. Ob man Paulus zu den Aposteln zählen kann, welche Rolle Maria Magdalena hat, ist der Inhalt des abschließenden Kapitels.

46 79032
Jahreszeiten

In unseren Breiten ist das Klima im Jahresverlauf in klar abgrenzbare Jahreszeiten unterteilt. Mittels verschiedener Grafiken wird die Ursache hierfür erläutert: die Neigung der Erdachse und den damit verbundenen veränderlichen Einstrahlungswinkel der Sonne auf die Erde. Der Unterschied zwischen astronomischen und meteorologischen Jahreszeiten wird ebenfalls erklärt. Die Veränderung der heimischen Tier- und Pflanzenwelt im Jahreslauf ist Inhalt des zweiten Kapitels. Abschließend wird darauf eingegangen, wie sich der Klimawandel auf die Jahreszeiten auswirkt und wie groß hierbei der Einfluss des Menschen ist.

46 500936
Tattoos und Piercings

Tätowierungen und Piercings sind ein jahrtausendealter Körperschmuck. Der Film geht der Geschichte der Tätowierungen nach und zeigt, wie sie sich im Laufe der Jahrhunderte entwickelt haben und in welchen Gesellschaftsschichten sie zu finden sind. Ohrlöcher stechen ist die häufigste Form des Piercings, welche hygienischen Bedingungen dafür notwendig sind und mit welchen Techniken gearbeitet wird, erklärt das Medium. Welche Überlegungen man anstellen sollte, bevor man sich für eine Tätowierung oder ein Piercing entscheidet, welche Risiken lauern, das erklärt ein Hautarzt ausführlich in Interviews.

46 500943
Drogen und Computerspiele

Drogen machen sehr schnell abhängig und ziehen in einen Kreislauf aus Konsum, Verlust der sozialen Kontakte und sozialem Abstieg. Der Film zeigt in Interviews mit Drogenberatern, einem Experten vom Landeskriminalamt und einem ehemaligen Abhängigen, wie dieser Kreislauf funktioniert und wie er durchbrochen werden kann. Dass es nicht nur illegale Drogen sein müssen, die abhängig machen können, sondern es auch Sucht nach Alkohol oder Computerspielen gibt, zeigt der Film.

46 500900
Drohne

Es gibt sie als kleine ferngesteuerte Fluggeräte für den Privatgebrauch ebenso wie in großen, 500 kg schweren Versionen für die militärische Nutzung. Die Rede ist von Drohnen, unbemannten, ferngesteuerten Fluggeräten. Sie dienen in der Kartographie, der Landwirtschaft, kommen beim Film zum Einsatz, werden bereits zur Auslieferung von Lasten eingesetzt und militärisch vor allem zur Aufklärung verwendet. Der Film stellt die Funktionsweise der Drohnen vor und zeigt die vielfältigen zivilen und militärischen Verwendungsmöglichkeiten dieses Verkehrsmittels der Zukunft.

46 75543
Wolfgang Amadeus Mozart

Am 27. Januar 1756 wurde in Salzburg ein Komponist geboren, der in seinem viel zu kurzen Leben die Musikwelt verändert hat: Wolfgang Amadeus Mozart. Bereits im Kindesalter wurden er und seine Schwester Nannerl von ihrem Vater Leopold ausgebildet und auf ausgedehnte Konzertreisen an den europäischen Höfen geschickt. Die erste von mehr als tausend im Köchelverzeichnis aufgelisteten Kompositionen, das Menuett G-Dur schrieb Mozart vermutlich bereits im Alter von sechs Jahren. Der Film nähert sich der Person Mozarts an und zeigt, welch zeitlose Faszination seine Musik bis heute ausstrahlt.

46 501887
Die Goldfische

Oliver arbeitet hart für seinen Erfolg als Portfolio Manager. Aber als er sich auf dem Weg zu einem Termin die freie Gegenspur zur privaten Fastlane macht, rast er in einen verheerenden Crash. Diagnose: Querschnittlähmung. Drei Monate Reha sollen ihn auf ein Leben im Rollstuhl vorbereiten. Doch Oliver will möglichst schnell raus aus diesem »Behindertengefängnis« mit schlechtem Internet. Auf der Suche nach dem stärksten WLAN-Signal lernt er eine schräge Behinderten-WG kennen, die »Goldfisch Gruppe«: Magda eine blinde Zynikerin mit derbem Humor; zwei Autisten, den 80ies-Pop-Fan Rainman und den stummen Michi mit Schutzhelm; Franzi, ein selbstbewusstes Mädchen mit Down-Syndrom sowie ihre zwei Betreuer Laura, die nach dem Studium der Förderpädagogik ihren Traumjob in der Praxis richtig gut machen will und Eddy, der das genaue Gegenteil ist: ein Heilerziehungspfleger, der seinen Job abgrundtief hasst. Oliver, der neben seiner Behinderung nun auch noch damit zu kämpfen hat, dass sein Schweizer Schließfach mit steuerfrei beiseite geschafftem Vermögen aufzufliegen droht, erkennt die Vorteile positiver Diskriminierung: Er plant einen Ausflug mit einem Behindertenbus als perfekte Tarnung für seinen Schwarzgeldschmuggel über die deutsch-schweizerische Grenze.

46 501342
Werk ohne Autor

Ein junger Maler flieht kurz vor dem Mauerbau aus der DDR in die Bundesrepublik und verliebt sich in eine Studentin, deren Vater jedoch seine Kindheitstraumata aus der NS-Zeit befeuert, da dieser als Euthanasie-Arzt für den Tod der geliebten Tante verantwortlich war. (filmdienst)

46 501901
Kalte Füße

Ein jugendlicher Kleinganove wird bei einem Einbruch für den Pfleger eines Schlaganfall-Patienten gehalten und zusammen mit dessen Enkelin durch heftigen Schneefall für einige Tage im prachtvollen Haus eingesperrt. (filmdienst)

46 501114
Das Haus der geheimnisvollen Uhren

Der zehnjährige Lewis wird nach dem Tod seiner Eltern von seinem merkwürdigen Onkel aufgenommen, der sich als Hexenmeister entpuppt und den Knaben in die Welt der Magie einweiht. Der scheue Schüler weckt bei der Suche nach einer mysteriösen Uhr einen bösen Geist, der ihm und allen anderen nach dem Leben trachtet.

46 502092
Alle auf einen

Fast jeder Jugendliche wurde schon mit individuellen Beleidigungen oder Hate Speech, also mit Hass und Hetze im Netz konfrontiert. Diskriminierung im Internet verbreitet sich immer mehr, besonders in sozialen Netzwerken, Foren und Kommentarspalten. Doch wie ordnen junge NutzerInnen den aggressiven Umgangston, Beleidigungen und Diffamierungen in der Netzsprache ein? Was stört sie und was empfinden sie heutzutage als normal? In der Filmreihe reflektieren junge Menschen kritisch ihre eigene Internetkommunikation. Zudem werden die Mechanismen hinter gezielten politischen Kampagnen aufgezeigt.

46 502122
Alltagsrassismus

Die Filmreihe besteht aus einem Kurzspielfilm und mehreren dokumentarischen Filmen. In den dokumentarischen Filmen sprechen Jugendliche verschiedenen Alters und unterschiedlicher Herkunft offen über ihre persönlichen Erfahrungen mit Rassismus und Diskriminierung und ihren Umgang damit. Wie reagieren sie, wenn eine Einzelperson oder eine Gruppe beleidigt wird? Wo mischen sie sich ein und wo nicht? Die Jugendlichen zeigen ihr Leben in einer multikulturellen Gesellschaft mit den Herausforderungen, die diese mit sich bringt. Die eigene Herkunft und die kulturelle Zugehörigkeit spielen dabei für sie in ihrem Alltag eine genauso wichtige Rolle wie kulturelle Unterschiede und Abgrenzungen. Mit wem sind sie befreundet - mit wem nicht? Was lernen sie von anderen Kulturen und wie wirkt sich kulturelle Vielfalt auf den Freundeskreis aus?

46 502245
Mangelware Organe

Weltweit fehlen Spenderorgane und viele, die auf einer Warteliste stehen, sterben, bevor ein passendes Organ gefunden werden kann. Nicht selten ist Todkranken verständlicherweise (fast) jedes Mittel recht, an ein gesundes Organ zu kommen. Das führt zu einem regen internationalen und illegalen Handel von Spenderorganen. In China werden bis heute "All inklusive-Pakete" angeboten, die Ausländern eine Transplantation inklusive Spenderorgan für bis zu 250.000 Dollar anbieten. Illegal, aber stark nachgefragt. Könnten Organe von Tieren ein Ausweg aus der Unterversorgung sein? Oder gar Organe aus dem 3D-Drucker?

46 501349
Superfoods - Magie oder Marketing?

Chia, Goji, Acai und Moringa. Die Samen, Beeren und Blätter mit den klingenden Namen stammen aus fernen Ländern und erobern den Europäischen Markt. Doch was ist "super" an Superfoods? Den nährstoffreichen Pflanzen aus der ganzen Welt werden allerlei Wunderwirkungen zugeschrieben. Sie sollen Blutzucker- und Cholesterinspiegel senken, Herzkreislauferkrankungen vorbeugen, aber auch Gelenkschmerzen oder sogar Krebs verhindern. Und als Nebenwirkung machen sie uns attraktiv, jung und leistungsfähig. Was steckt in den Gewächsen, die in fremden Kulturen über Jahrtausende schon als Heilpflanzen verzehrt werden? Handelt es sich bei den besagten Kräften einfach um geschicktes "Storytelling", gebastelt aus überlieferten Mythen? Konsumieren wir Superfoods wegen dem Exotenbonus oder steckt tatsächlich so viel Power in ihnen? Ein NZZ Format über das lukrative Geschäft mit sagenhaften Pflanzen.

46 501893
Die Verführung der Sinne

Hinter den knackigen Chips, dem cremigen Pudding und dem veganen Burger der blutet, steckt vor allem eines: eine Industrie, die keine Mühen scheut, das «perfekte» Produkt zu designen. Angepriesen wird es oft als natürlich, frisch und gesund. Doch was drin steckt, ist ein künstliches Konstrukt aus allerlei Zutaten bis hin zu Aromastoffen und Konservierungsmitteln. Es ist die Kunst und auch die List oder Raffinesse der Rezeptur, die unsere Sinne zugleich herausfordert und auch verführt. Nicht umsonst tüfteln ausgebildete Fachleute akribisch am perfekten Sound eines zerbrechenden Kartoffelchips, oder an der idealen Kombination eines Wraps. Food-Design ist heute bei den allermeisten Produkten nicht mehr wegzudenken. Ein Blick hinter die Kulissen der Lebensmittelindustrie.

46 500981
Nation - Rasse - Heimat

Mit den Begriffen Rasse, Nation und Heimat erreichen Rechtsradikale und Rechtspopulisten Jugendliche bei der Suche nach Identität und Zugehörigkeit. Sie besetzen diese Begriffe ideologisch und definieren den Wert eines Menschen über die Zugehörigkeit zu einer sogenannten Rasse oder definieren diese über Nationen. Wissenschaftlich ist ein Rassebegriff jedoch nicht haltbar, und historisch haben sich Grenzen ständig verschoben und Gesellschaften und einzelne Menschen sich laufend durch Migration und Emigration verändert. Der Film zeigt, dass Begriffe wie Heimat von jedem anders definiert werden und dass Nation und Rasse als Kampfbegriffe von Rechtsradikalen und Rechtspopulisten historisch und wissenschaftlich nicht haltbar sind.

46 501940
England: Things you should know

Kurzbeiträge (2-5 min) zu verschiedenen Themen über England. Die Texte verwenden einfaches Vokabular in der "present tense". 
Zusatzmaterial: Arbeitsblätter; Interaktives Quiz [H5P]; Sprechertext; Wörterbuch englisch-deutsch; Vorschläge zur Unterrichtsplanung.

46 501856
A trip to England

Landschaft und Leben in England werden in kurzen Beiträgen vorgestellt. Die 10 ganz unterschiedlichen Kurzfilme, die ein einfaches Basisvokabular vermitteln, reichen von "Where is it? " über "Eating out" bis zu "All about the weather". Durch die Übereinstimmung von Bild und Text lernt man "how to use words the right way". Schlüsselwörter und Redewendungen werden zum besseren Verständnis zusätzlich eingeblendet. 
Zusatzmaterial: Arbeitsblätter; interaktives Quiz.

46 77537
Geschichte: Holocaust

Acht Unterrichtsmodule mit 29 Ausschnitten aus 8 Spielfilmen bietet Ansätze für einen audiovisuellen Zugang zum Thema Holocaust. Mit Hilfe ausgewählter Sequenzen aus Spielfilmen eröffnen Unterrichtsmodule Wege, die es Schülerinnen und Schülern ermöglichen, ein Bewusstsein für die historische Bedeutung des nationalsozialistischen Völkermords zu entwickeln. 
Unterrichtsmaterialien stellen Bezüge her zu Themen wie Ausgrenzung, Entrechtung, Menschenwürde und Zivilcourage, aber auch Gewalt und Terror, die auch heute und gerade jetzt die Lebenswelt junger Menschen berühren und sie beschäftigen. Zugleich zielt die pädagogische Arbeit mit der DVD darauf ab, Film als ästhetischen Zugang zum Thema Holocaust zu beleuchten und kritisch zu hinterfragen. Der Film fördert auch einen reflektierten Umgang mit (historischen) Filmen. Schülerinnen und Schüler lernen die Arbeitsweisen verschiedener Filmschaffender kennen und erfahren, wie filmische Wirklichkeit hergestellt wird. So verknüpft er die Vermittlung von Wissen und Kenntnissen zum Holocaust mit dem Erwerb von Kompetenzen bezogen auf eines der wichtigsten Leitmedien.

46 502059
Nur eine Frau

Mitten in Berlin wird Aynur von ihrem Bruder Nuri auf offener Straße erschossen. Arglos hat sie ihn zur Bushaltestelle begleitet, wenige hundert Meter entfernt in der Wohnung schläft ihr fünfjähriger Sohn Can. Wie ist es zu dieser Tat gekommen? Im Film erzählt Aynur ihre Geschichte. Es ist die Geschichte einer selbstbewussten jungen Frau, die das Leben liebt und die genau weiß, wie sie es leben möchte. Die der Gewalt in ihrer Ehe entflieht und sich auch von ihren Brüdern und Eltern nicht vorschreiben lässt, was sie zu tun hat. Sie sucht sich und Can eine eigene Wohnung, macht eine Lehre, geht aus und lernt neue Freundinnen und Männer kennen. Sie weiß, dass sie sich damit gegen die Traditionen ihrer Familie stellt und sich selbst in Gefahr bringt, doch ihr Drang nach Freiheit ist größer. Bis die Beleidigungen und Drohungen ihrer Brüder immer ernster werden. Und es irgendwann zu spät ist. 
Zusatzmaterial: Almila Bagriacik, Sandra Maischberger und Sherry Hormann im Gespräch über den Film; Interviews mit Almila Bagriacik, Sandra Maischberger und Sherry Hormann; Arbeitshilfe [PDF]; Arbeitsmaterialien [PDF]; Internet-Links; Bilder; Filmtipps.

46 501960
Follower

Clara muss babysitten. Das ist langweilig. Also chattet sie mit ihrem Freund Patrick und fragt ihn, ob er rüberkommen möchte. Und während Patrick sich auf den Weg macht, postet Clara ein paar Fotos auf Instagram. Als ihr dort ein neuer Account folgt, freut sich Clara zunächst. Doch auf einmal werden im Netz Fotos von ihr grauenhaft entstellt . . . Der Film arbeitet geschickt mit bekannten Social-Media-Elementen und setzt sie auch auf der Tonebene gekonnt ein. Ein origineller, spannender und stets überraschender Kurzfilm, der durch seine Stilmittel altbekannte Genre-Muster völlig neu bedient. (fbw)

46 501936
Der Fall Collini

Anwalt Caspar Leinen gerät über eine Pflichtverteidigung an einen spektakulären Fall: Über 30 Jahre lang hat der 70-jährige Italiener Fabrizio Collini unbescholten in Deutschland gearbeitet und dann tötet er anscheinend grundlos den angesehenen Großindustriellen Hans Meyer in dessen Berliner Hotelsuite. Für Caspar steht weit mehr auf dem Spiel als sein erster großer Fall als Strafverteidiger. Das Opfer ist der Großvater seiner Jugendliebe Johanna und war wie ein Ersatzvater für Caspar. Zudem hat er mit der Strafverteidiger-Legende Richard Mattinger einen Gegner, der ihm haushoch überlegen scheint. Caspar muss herausfinden, warum Collini ausgerechnet einen vorbildlichen Menschen wie Meyer ermordet hat. Auch das öffentliche Interesse an dem Fall ist immens, doch Collini schweigt beharrlich zu seinem Motiv. Als Caspar gegen alle Widerstände immer tiefer in den Fall eintaucht, wird er nicht nur mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert, sondern stößt auf einen der größten Justizskandale der deutschen Geschichte und eine Wahrheit, von der niemand wissen will. 
Zusatzmaterial: Making-of (ca. 4 min); Interviews (ca. 25 min).

46 502043
Dark Eden

Die Stadt Fort McMurray im Norden Kanadas lebt vom Abbau der riesigen Ölsand-Vorkommen. Hohe Löhne ziehen Menschen aus der ganzen Welt an, die die (Umwelt-)Risiken des Frackings weitgehend ausblenden. Der Dokumentarfilm porträtiert knapp ein Dutzend von ihnen. Im Verlauf der Langzeitbeobachtung kommt es zu Massenentlassungen. Schließlich fällt fast der gesamte Ort einem Waldbrand zum Opfer. (filmdienst)

46 501694
Was ist uns Nahrung wert?

Der Film thematisiert, dass sich in der Lebensmittelbranche Anbieter mit Sonderangeboten überschlagen wie in kaum einem anderen Markt. Gleichzeitig schließen täglich landwirtschaftliche Betriebe. Das bäuerliche Einkommen hat sich verringert, und Arbeitsplätze sind verschwunden. Nur durch Wachstum der landwirtschaftlichen Betriebe sind niedrige Preise zu halten. Eine globale Spirale in der Produktion nach oben und im Preis und in der Qualität nach unten ist die Folge. Unsere Gesundheit nimmt Schaden aufgrund der sich verschlechternden Qualität unserer Lebensmittel, da diese durch immer mehr Medikamentenrückstände, Schad- und Zusatzstoffe belastet werden. Außerdem leidet die Natur unter der aggressiven Ausbeutung der Böden, das Klima an der Abholzung und Brandrodung von Wäldern sowie der Tierschutz durch Haltung und Tiertransporte. In fünf Kapiteln stellt der Film die Problematik "Was ist uns Nahrung wert? " unter verschiedenen Gesichtspunkten und Fragestellungen zur Diskussion. Der Film thematisiert gesunde, regionale, ökologische und einträgliche Landwirtschaft und was Einzelne dazu beitragen können. Er stellt gerechte Preise, faire Arbeitsbedingungen und Löhne sowie einen fairen internationalen Handel zur Diskussion. Auch thematisiert er die Ernährungssicherheit, solidarische Landwirtschaft sowie Ernährungssouveränität und zeigt Wege aus der Wegwerfgesellschaft von Nahrungsmitteln auf.

46 502089
Mensch sein - Was bedeutet Glück?

Was braucht der Mensch, um glücklich zu sein? Der Hirnforscher Gerald Hüther, der Philosoph und Autor Wilhelm Schmid, die Pfarrerin Janina Franz, die selbsternannte "Glücksministerin" Gina Schöle und der KIKA-Moderator der Sendung Checker Tobi, Tobias Krell, suchen und geben Antworten auf die Frage, was eigentlich Glück im Leben ist. Der Film setzt sich mit der Vielseitigkeit des Themas auseinander und soll dazu anregen das Glück in sich selbst zu suchen.

46 501287
Verletzendes Online-Verhalten

Der Film sensibilisiert für Verletzbarkeit und Respekt in der Community und im Netz. Er soll zum Erkennen der Rollen und Motive in einer Konfliktsituation befähigen und fördert Perspektivwechsel, Empathie und Netzcourage. Er regt zur Reflexion von Verantwortung, Fürsorge und Achtsamkeit an. Handlungsoptionen wie das Aushandeln von Regeln werden aufgezeigt. Ziel ist der Erwerb einer digitalen Konfliktkompetenz. Das Medium benennt anhand von Beispielen wie Jugendliche im Netz von anderen bloßgestellt und an einen "digitalen Pranger" gestellt werden und fragt nach Motivation und Gründen der Täterinnen und Täter. Es zeigt soziale und gesundheitliche Auswirkungen und Folgen für die Betroffenen auf. Weitere Kapitel appellieren zu "Mitfühlen statt Mitmachen" und zu "Verantwortung für sich und andere übernehmen" oder zeigen Handlungsalternativen und ein Ausbrechen aus dem Rollenverhalten in der Gruppe und im Täter-Opfer-Verhältnis auf. Am Ende motiviert der Film Regeln oder einen gemeinsamen Verhaltenskodex aufzustellen, um sich auch im unpersönlichen Online-Kontakt mit Respekt und Achtsamkeit sowie fair zu begegnen.